Zentrum für Rückbildungsgymnastik eröffnet

Am Sonntag den 20.03.2016 eröffnet in Husseren-Wesserling das erste von 4 Hebammen geleitete Informations-und Trainingszentrum für Rückbildungsgymnastik und Beckenbodentraining. Online können Sie sich bereits auf http://rueckbildungsgymnastikuebungen.org/ ein Bild vom neuen Angebot für Frauen in der postnatalen Phase machen. Herzlich eingeladen sind bei der Eröffnungsfeier aber natürlich noch schwangere Frauen, bei denen ein Rückbildungstraining erst in einigen Wochen oder Monaten startet.

Rückbildungsgymnastik wird immer noch nicht ernst genommen

Schon seit mehreren Jahrzehnten versuchen Mediziner und Hebammen im Verbund, ein Bewusstsein bei der breiten Bevölkerung für die herausragende Bedeutung gezielter Rückbildungsgymnastik zu schaffen. Leider nimmt momenten erst jede dritte Frau in den Monaten nach der Entbindung ein solches Angebot in Form eines Gruppenkurses wahr. Und das, obwohl es teilweise bzw. häufig sogar komplett von den Krankenkasse gezahlt wird. Denn den Kassen ist bereits bewusst, dass diese präventiven Trainingseinheiten und Übungen spätere Erkrankungen effektiv verhindern können.

So läuft das Training für Beckenboden und Bauch ab

Training im neuen Zentrum für RückbildungsgymnastikEine Geburt ist für den weiblichen Organismus ohen Frage eine große Herausforderung. Die Bauchmuskulatur spaltet sich in der Mitte, um mehr Platz für den heranwachsenden Embryo zu bieten. Und auch die tiefe Beckenbodenmuskulatur wird geweitet und vorgedehnt. Während der Geburt können dann sogar die Muskeln reißen, was nicht selten manuell vernäht werden muss. Auch bei einem Kaiserschnitt können Muskelschichten beschädigt werden.

In den Wochen nach der Entbindung ist das Gewebe im Unterleib noch besonders dehnfähig und spricht auf gezieltes, aber behutsames Training ausgesprochen gut an. Wer diese Phase versäumt, kann zwar auch Jahre später noch Rückbildungstraining absolvieren, aber man wird niemals diese Ergebnisse erzielen können, als im halben Jahr nach der Entbindung.

Denn es werden sowohl die häufig eintretenden Organsenkungen vermieden, also auch gleichzeitig chronische Rückenschmerzen gelindert. Denn der Gegenspieler zur Rückenmuskulatur ist die Bauchmuskulatur. Ist der Bauch stark, hilft er ungemein dabei, die Last auf den Wirbeln und Bandscheiben zu minimieren.

In jedem Fall können wir Ihnen einen Besuch im neuen Zentrum für Rückbildungsgymnastik in der Schöffelstraße 9 nur sehr ans Herz legen.